Emotionaler Abschied von Rektor Bernhard Schmidt

Seit 2005 war Schmidt Lehrer, seit 2013 Leiter der Dr.-Josef-Schofer-Schule / Wechsel nach Ottersweier

Mit einer familiär anmutenden Feierstunde ist der Rektor der Dr.-Josef-Schofer-Schule, Bernhard Schmidt, am Donnerstag von Schülern, Lehrern und Bürgermeister Hans-Peter Braun offiziell verabschiedet worden. Schmidt übernimmt die Leitung der Grund- und Werkrealschule Ottersweier. Ein Abschied, der ihm sichtlich schwer fiel: Mehrfach standen ihm Tränen in den Augen. Da passten die Taschentücher, mit denen der Grundschulchor unter Leitung von Sylvia Dinger ihm nach einem Gesangsvortrag winkte, bestens ins Bild. “Viel Erfolg auf deiner Reise”, hatte es im Liedtext geheißen. Zu allem Überfluss überreichten die Kinder dem gerührten Rektor auch noch eine Kiste voller Erinnerungsbriefe.

Braun skizzierte Schmidts Werdegang in Bühlertal: Er habe zunächst an der Kaspar-Hauser-Schule unterrichtet, ab 2005 an der Schoferschule. 2009 übernahm er dort laut Braun das Konrektorat, 2013 die Nachfolge von Rektor Walter Meer. In Schmidts Zeit an der Schule habe es einschneidende Ereignisse gegeben, so Braun: Die Gemeinderatsbeschlüsse zur Schließung des Lehrschwimmbeckens und zum Erhalt der Hauptschule, die vom Schulamt auferlegte Umwandlung zur Werkrealschule, die Einführung der Schulsozialarbeit oder auch die Ernennung zur Naturparkschule. Ausgerechnet jetzt, da der Verwaltungstrakt saniert worden sei und “alles so schön geworden ist”, so Braun augenzwinkernd, “geht der Kerl”. Abschließend lobte er Schmidt als stets angenehmen Partner. Dafür sprach er ihm “ein herzliches Dankeschön” aus. Und riet dem künftigen Ottersweierer Schulleiter, lieber mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, “sonst kommen Sie automatisch wieder nach Bühlertal”. Inga von Malotka dankte er für ihre Bereitschaft, die Leitung der Schoferschule kommissarisch zu übernehmen.

Auch Schmidt ließ die vergangenen Jahre Revue passieren: Wie er “als Junglehrer” zum ersten Mal in die Schoferschule “spazierte” und hier Religion und Mathe unterrichtete, oder auch, wie er als Verbindungslehrer in die SMV eingebunden und als Klassenlehrer eingesetzt wurde. Ganz wichtig sei ihm der enge Kontakt mit den Schülern gewesen. “Das hat sich auch nicht grundlegend geändert, seit ich als Rektor nur noch als Fachlehrer tätig bin.” Als absolute Höhepunkte seiner Laufbahn an der Schoferschule habe er die Zirkusprojekte empfunden; er hoffe auf deren Fortsetzung und, “dass ich zur Show eine Einladung bekomme”. Die Ernennung zur Naturparkschule wiederum wertete er als großen Gewinn für Schüler und Lehrer. Natürlich habe es auch schwierige Situationen gegeben. Bei allem habe er immer auf einen fairen Umgang miteinander Wert gelegt. Dies habe auch für das Kollegium gegolten, das ihm sein Vertrauen und die Freiheiten, die er gewährt habe, “loyal zurückzahlte”. Auch allen anderen am Schulbetrieb Beteiligten dankte er für die gute Zusammenarbeit. Zu seiner Freude habe sich ein Schulleitungsteam gebildet, “das meine Arbeit fortsetzt”.

Am Ende flossen dann noch einmal die Tränen: Als Susan Adam und Monika Dörr dem scheidenden Schulleiter im Namen des Kollegiums und verbunden mit Worten des Dankes ein “Rundum-Sorglos-Paket” mit liebevoll ausgesuchten Präsenten überreichten – neben einem Gutschein fanden sich darin etwa ein “Ersatz-Geduldsfaden” oder “Schokolade für die Nerven”.

 

 

Förderverein Mitgliederversammlung – Neuzusammensetzung des Vorstands

Am 22. Oktober 2019 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins der Dr.-Josef-Schofer-Schule statt.

Anke Nothacker-Erhard freute sich, auch einige neue Gesichter in der Runde willkommen heißen zu können. Einer der ersten Tagesordnungspunkte war der Mitgliederbeschluss zu den geplanten Satzungsänderungen. Die vom Vorstand vorbereiteten und vorgeschlagenen Änderungen wurden von den Mitgliedern einstimmig angenommen.

Im anschließenden Tätigkeitsbericht gab Anke Nothacker-Erhard einen Überblick über die Tätigkeiten des Vereins im abgelaufenen Schuljahr. Diese waren sehr vielfältig – ein Schwerpunkt lag eindeutig im Monat Mai mit zwei Großveranstaltungen (Bühlertal für Kids und Zirkusprojekt) sowie der Ausrichtung des Wahl-Cafés anlässlich der Kommunal- und Europawahl. Alle Veranstaltungen wurden mit sehr guten Erlösen für den Förderverein abgeschlossen. Ein weiterer Schwerpunkt lag im vergangenen Jahr in der Administration des Vereins. Eine Satzungsänderung wurde intensiv vorbereitet, eine Datenschutzerklärung erstellt und die Mitgliederverwaltung auf ein kostengünstiges und datenschutzkonformes System umgestellt. Des Weiteren leistete der Förderverein administrative Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit der Schule (Webseite) und anderen kleineren Projekten.

Anhand des Kassenberichts wurde über die finanzielle Situation des Vereins informiert. Ein Großteil der Einnahmen des Fördervereins waren Erlöse aus Veranstaltungen, die der Förderverein organisiert und/oder mit Hilfe engagierter Eltern bewirtet hat. Das Zirkusprojekt konnte durch Spender und Sponsoren sowie durch die Rücklage des Fördervereins voll finanziert werden. Auch die Mitgliedsbeiträge sowie Einzelspenden trugen dazu bei, dass das Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden konnte. Ausgaben entstanden dem Verein durch die Finanzierung des Zirkusprojekts sowie eine erneute Rückstellungen für ein angedachtes Zirkusprojekt in vier Jahren. Des Weiteren leistete der Förderverein u. a. Zuschüsse zu kulturellen Schulveranstaltungen, übernahm anteilig die Kosten für den Schulplaner für alle Schüler, sponserte T-Shirts und die Postmappen für Erstklässler und schüttete Prämien (Punktesystem) an die Klassenkassen aus.

Der Vorstand sowie der Kassenwart wurden einstimmig entlastet.

Anke Nothacker-Erhard hat aus persönlichen Gründen entschieden sich nicht mehr für ein Amt im Vorstand des Fördervereins zur Wahl zu stellen. Das bisherige Vorstandsteam bedauert und respektiert diese Entscheidung und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit. Lisa Seiler hat im Vorfeld ebenfalls angekündigt aus persönlichen Gründen nicht mehr für ein Amt zu kandidieren – auch ihr ein Dankeschön für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Die folgenden Wahlen entsprechend der neu verabschiedeten Satzung ergaben folgendes Ergebnis:

  • 1. Vorsitzende: Katja Braun
  • 2. Vorsitzende: Anja Bauer
  • Kassenwart: Steven Dusamos
  • Beisitzer: Manuela Albiez, Dörte Schneider, Vivian Bothmann
  • Ferner gehören kraft ihres Amtes die Schulleitung
    sowie der/die Elternbeiratsvorsitzende/r dem Vorstand an.
  • Die Kassenprüfung werden weiterhin Simone Karcher und Anastasia Geibel vornehmen.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag bleibt unverändert bei einem Mindestbeitrag in Höhe von 6 Euro. Das Angebot an jedes Mitglied seinen Jahresbeitrag beliebig festzulegen wird sehr gut angenommen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Mitglieder und die vielen helfenden Hände, die zum Erfolg der Arbeit des Fördervereins beitragen haben.

Projekt Wolf – Klasse 3a und 3b

Die Klassen 3a und 3b der Dr.-Josef-Schofer-Schule haben sich im Rahmen eines Projekts des Naturparks Schwarzwald mit dem Thema “Wolf” beschäftigt.

Zunächst wurde das Thema im Sachunterricht behandelt und anschließend Frau Fischer, eine Wolfsexpertin vom Naturschutzzentrum Kaltenbronn, eingeladen. Unter anderem an einem Wolfsmodell erklärte sie viel Wissenswertes über das Leben der Wölfe. Die Nahrung, das Jagdverhalten und das Leben im Rudel waren Schwerpunktthemen, die für die Kinder spielerisch und ansprechend erarbeitet wurden.

Das Projekt hat den Schülern viel Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf das nächste Modul im 2. Halbjahr: “Die Biene”!

Einschulungsfeier an der Dr.-Josef-Schofer-Schule

Am 14.09.2019 war es wieder einmal so weit, die neuen Erstklässler der Dr.-Josef-Schofer-Schule wurden eingeschult. Insgesamt 35 Schüler fanden sich mit Schulranzen, Schultüten, Eltern, Omas und Opas in der Turnhalle ein und wurden von Rektor Bernhard Schmidt begrüßt. Wie in jedem Jahr spielten die Zweitklässler ein tolles Theaterstück den neuen Mitschülern vor: “Der versperrte Schulweg” wurde von den Klassenlehrerinnen der 2a Susan Adam und 2b Brigitte Braun einstudiert. Anschließend wurden die Erstklässler aufgerufen und durften in ihre erste Schulstunde ins Klassenzimmer.

Die 1a wird von Annette Denu und die 1b von Doris Wolff-Neiss unterrichtet.

Klasse 1a mit Klassenlehrerin Annette Denu
(Quelle: Bernhard Margull)

Der Förderverein verteilte ein T-Shirt als Geschenk für die neuen Erstklässler und bewirtete die Eltern. Nach etwa 30 Minuten war die erste Stunde auch schon vorbei und alle Kinder stellten sich für ein Klassenfoto auf.

Klasse 1b mit Klassenlehrerin Doris Wolff-Neiss
(Quelle: Bernhard Margull)

Ein aufregender Vormittag war vorbei und die Kinder durften endlich ihre Schultüten auspacken.

Wir wünschen den neuen Erstklässlern einen guten Start ins Schulleben!

Öffnungszeiten des Schulgebäudes

In den Sommerferien wurde das Schulgebäude renoviert und es wurden neue Sicherheitstüren eingebaut. Dadurch ist ein Verlassen des Schulhauses jederzeit möglich.

Folgende Öffnungszeiten gelten ab sofort:

  • jeweils 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn wird die untere Eingangstür zur Aula geöffnet
    • zur 1. Stunde um 7:35 Uhr
    • zur 2. Stunde um 8:25 Uhr
  • nach Unterrichtsbeginn der 1. Stunde wird das Gebäude wieder geschlossen
  • von 8:25 Uhr bis ca. 13:15 Uhr bleibt die untere Eingangstür zur Aula durchgehend geöffnet
  • nach 13:15 Uhr ist kein Zutritt zum Gebäude mehr möglich

Betreuungskinder der Randzeit benutzen bitte ab sofort den hinteren Eingang am Grundschulpausenhof (direkt neben dem Betreuungszimmer). Die Randzeitenbetreuung findet wie gewohnt ab 7:15 Uhr statt.

Bitte denken Sie daran, Ihre Kinder nicht zu früh in die Schule zu schicken – eine Anmeldung in der Randzeitenbetreuung ist jederzeit möglich.

Schulkleidung mit dem DJSS-Logo

Ab sofort bis Ende September (letzter Bestelltermin: 30.09.)  ist es wieder möglich Schulkleidung mit dem extra für uns entworfenen DJSS Logo zu bestellen. Zur Auswahl stehen T-Shirts für Boys und Girls, Hoodies/Kapuzenpullover sowie Kapuzenjacken mit Reißverschluss in vielen unterschiedlichen Farben.

Das gesamte Angebot ist in unserem Schulshop im Internet ersichtlich, über den auch der Bestellprozess läuft:
https://schulkleidung.de/shop/index.php?nr=FRZ7ZWWE.

Nach der Bestellung kommt sofort eine Bestellbestätigung sowie eine Zahlungsaufforderung per Mail. Bezahlt wird von jedem einzelnen per Überweisung/Vorauskasse direkt an den Lieferanten. Es werden nur die Artikel produziert und geliefert, die bis zum 04.10.2019 bezahlt sind (Geldeingang beim Lieferanten – HI5 GmbH).

Die Lieferung erfolgt als Sammellieferung an die Schule. Die Kosten für den Versand übernimmt der Förderverein. Wir erwarten die Lieferung aus dieser Bestellaktion spätestens nach den Herbstferien.

Ansprechpartner bei Fragen ist unsere Schulsekretärin Frau Fährmann.

Wir freuen uns mit Euch auf einen bunten DJSS-Herbst!

Entdeckertour am Wasser

Am 24./25.Juni starteten die beiden ersten Klassen der Dr.-Josef-Schofer-Schule im Rahmen der Naturparkschule ihr Projekt “Wasser” mit einer Entdeckertour in der Gertelbach. Unter der sachkundigen Führung von Simone Braun erfuhren die Kinder viel Wissenswertes zum umweltbewussten Umgang mit unserem Trinkwasser. Bestens ausgerüstet mit Naturpark-Entdeckerwesten erforschten die Schüler im Anschluss den Bach und seine Bewohner. Eifrig fingen und betrachteten sie mit Becherlupen Köcherfliegenlarven, Wasserläufer, Muscheln, Wasserskorpione und viele weitere kleine Bachbewohner.

Nach einer kleinen Stärkung bauten alle Entdecker Rindenboote, die sie mit zahlreichen Naturmaterialien wie Blätter, Steine und Gräser ausstatteten. Natürlich wurden sie auch auf Bachtauglichkeit geprüft und gemeinsam entsprechend umgestaltet, um die Schwimmfähigkeit zu optimieren.

Viel zu schnell ging der wundervoll spannende und entdeckungsreiche Vormittag zu Ende.

Hühnerküken in der Schule

Das erste Küken überraschte die Grundschüler der Klasse 3a und 3b an einem Dienstagmorgen. Über Nacht hatte das flauschige Hühnerküken seine Eierschale aufgepickt und begrüßte die Drittklässler der Dr.-Josef-Schofer-Schule zum Unterrichtsbeginn mit munterem Piepen.

Dieses besondere Naturereignis mitzuerleben war spannend für die Kinder, die sich in 21 Tagen zu echten “Hühner-Profis” entwickelt haben. Denn so lange dauert es etwa, bis ein Küken aus dem Ei schlüpft – eine Geduldsprobe für die Jungen und Mädchen. In der Brutzeit überprüften die Kinder Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur des Brutautomaten, mehrmals täglich drehte der Automat die Eier.

Abends und am Wochenende kümmerte sich Frau von Malotka um die Hühnereier. Sie baute den Brutautomaten in der Klasse auf und legte mit den Kindern die Eier hinein. “Für die Schüler ist es ein besonderes Erlebnis, zu sehen, wie aus einem Ei neues Leben wird, da sie so etwas heute leider kaum noch miterleben können. Das wird ihnen noch lange in Erinnerung bleiben”, glaubt Frau von Malotka.

Fachlich betreut wurde das Projekt von den Klassenlehrerinnen Frau Dinger und Frau Stamm. Zum Lernerlebnis gehört für die Drittklässler auch die Erfahrung, dass von den Eiern manche gar nicht befruchtet sind und daher gar kein Küken schlüpfen kann und ein paar der Küken in den übrigen Eiern noch vor dem Schlüpfen sterben. Denn am 17. Tag muss das Küken mit dem Schnabel die Ei-Membran durchstoßen und auf Lungenatmung umstellen. Wer das nicht schafft, stirbt noch im Ei. Und auch der Weg durch die Schale ist mühsam: Das Küken muss es aus eigener Kraft schaffen zu schlüpfen.

Voller Begeisterung durften die dritten Klassen die geschlüpften Küken noch ein paar Tage im Klassenzimmer beobachten, ihnen durch Klopfen mit dem Finger das Fressen und Trinken beibringen und den flauschigen Flaum streicheln. In den Pfingstferien zogen die Jungvögel zu ihren Artgenossen mit viel Freilauf bei Frau von Malotka.

Zirkus Abeba – Rückblick und Dankeschön

Für rund 150 Grundschüler endete am Freitag, den 17. Mai mit zwei tollen Aufführungen im dekorierten Haus des Gastes in Bühlertal eine Projektwoche mit dem Zirkus Abeba. Wie richtige Zirkusartisten haben die Kinder eine Woche lang konzentriert und intensiv in altersgemischten und klassenübergreifenden Gruppen an ihren Zirkusnummern im ganzen Schulhaus und in der Sporthalle geübt. Angeleitet wurden sie vom Lehrerkollegium der Dr.-Josef-Schofer-Schule unterstützt von engagierten Eltern sowie von drei Zirkuspädagogen vom Zirkus Abeba aus Freiburg.

Die Übungsphasen waren am Donnerstagnachmittag abgeschlossen, so dass am Freitagmorgen die Generalprobe im Haus des Gastes stattfinden konnte. Am Nachmittag und frühen Abend führten die Kinder ihr atemberaubendes und faszinierendes Programm vor nahezu ausverkauftem Haus zweimal vor. Die Anspannung und die Freude unter den rund 150 Kindern war groß. Alle waren erleichtert und sehr glücklich, dass ihre Aufführungen beim Publikum so gut ankamen und mit tosendem Applaus belohnt wurden. Erschöpft, aber stolz und zufrieden gingen alle Kinder am Abend nach Hause.

Eine ganz tolle Woche mit vielen glänzenden Kinderaugen und unvergesslichen Erlebnissen liegt hinter uns, in der aus unserer Schulgemeinschaft bereits zum zweiten Mal eine große Zirkusfamilie wurde, in der man fest zusammenhält, sich gegenseitig achtet und unterstützt. Die Erfahrungen und Erlebnisse dieser aufregenden Woche werden sicher noch lange in unserem Schulleben nachwirken.

Für ihre großzügigen Spenden bzw. ihre tatkräftige Unterstützung beim Zirkusprojekt möchten wir uns ganz herzlich bedanken:

  • Bei allen Spendern und Sponsoren, die so zahlreich waren, dass wir sie an dieser Stelle nicht alle einzeln aufzählen können, die Sie aber auf unserer Schulwebseite finden,
  • bei der Freiwilligen Feuerwehr Bühlertal und dem DRK Ortsverein Bühlertal,
  • bei der Gemeindeverwaltung Bühlertal,
  • bei den Hausmeistern Rainer Stolz, Achim Lorenz und Konrad Büchele,
  • bei unserer Schulsekretärin Isabel Fährmann,
  • bei den Gruppenleitern Nadine Klar und David Bäuerle und
  • bei allen Eltern und Großeltern, die mitgeholfen haben,
  • dem Schulförderverein, besonders bei Anke Erhard, Lisa Hikmat und Vivian Bothmann,
  • sowie bei den Zirkuspädagogen Bente und Max für ihre großartige Arbeit!

Ein Dankeschön geht auch an die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule, die mit ihrer engagierten Arbeit in dieser Woche einen sehr großen Anteil am Gelingen dieses Projektes hatten.

Wir freuen uns schon heute darauf, wenn es in 4 Jahren wieder heißt: “Manege frei für die Schüler der Dr.-Josef-Schofer-Schule”.

Einblick in die Welt der Wölfe

Seit November 2018 ist die Dr.-Josef-Schofer-Schule in Bühlertal offiziell als Naturparkschule zertifiziert. Ziel dieser Kooperation mit dem Naturpark ist es, den Kindern Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Lebensumfeld zu ermöglichen und Kenntnisse über den Naturpark zu vermitteln. Begeistert von dieser Idee, führten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b mit ihren Lehrerinnen Frau Dinger und Frau Stamm das spannende und aktuell heiß diskutierte Thema “Wolf” durch.

Der Wolf, ein Wildtier, das gekommen ist um zu bleiben? Nicht nur der Körperbau des Tieres wurde behandelt. Sondern auch mit deren Lebensweise, Nahrung, dem Vorkommen in Deutschland und vielen anderen Aspekten, wie zum Beispiel dem Herdenschutz, setzten sich die Kinder wissbegierig auseinander. Höhepunkt dieses Moduls war das Beobachten von Wölfen im alternativen Wolfs- und Bärenpark Schwarzwald in Bad Rippoldsau-Schapbach.

Dort hatten die Kinder die Möglichkeit der spannenden Tierbeobachtung und wurden fachkundig bei einer Führung über die Lebensweise der Wölfe informiert. Die Wolfsexperten beantworteten geduldig die unzähligen Fragen der Kinder und stillten so manchen Wissensdurst. Vielen Dank an dieser Stelle für einen lehrreichen, kurzweiligen Einblick in die Welt der Wölfe.