Impressionen aus der Adventszeit

Spaß und Bewegung trotz Corona

Die Coronapandemie bringt viele Veränderungen im Schulalltag mit sich. Beispielsweise müssen alle Klassen die große Pause auf abgetrennten Pausenbereichen verbringen und sollen sich auch im Schulalltag möglichst nicht begegnen. Nicht jeder Pausenhofbereich ist gleich attraktiv ausgestattet, daher ist das Kollegium mit einem konkreten Wunsch an den Förderverein herangetreten: Pausenkisten mit Spielmaterialien für jede Klasse.

Gerne hat der Förderverein diesen Wunsch finanziell unterstützt. Inzwischen steht jeder Klasse eine eigene Pausenkiste gefüllt mit Springseilen, Wurfspielen, Malkreide, Bällen und vielen anderen Spiel- und Bewegungsideen zur Verfügung.

Die Sparkasse Bühl übernahm die Kosten in Höhe von 298 Euro für einen weiteren Wunsch: zwei Kickback-Tore.

Ab sofort kann nicht nur eine Klasse mit dem Fußball aufs Tor schießen. Die Tore können frei im Schulgelände aufgestellt werden und ermöglichen so auch ein flottes Spiel in den anderen abgetrennten Pausenbereichen. Wir bedanken uns herzlich für diese Spende.

Wir freuen uns, mit unserer Unterstützung dazu beitragen zu können, den derzeit nicht ganz einfachen Schulalltag mit Spaß zu bereichern.

Weihnachtsmärchen in der Dr.-Josef-Schofer-Schule

In diesem Jahr mussten die Schulkinder wegen der Corona-Pandemie auf vieles verzichten; so auch auf den Besuch des Weihnachtsmärchens im Theater. Deshalb hat die Klasse 4a aus der Not eine Tugend gemacht und unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Beatrix Schätter das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ eingeübt.

Unter Einhaltung der Hygieneregeln wurde das Stück für jede Klasse einzeln aufgeführt. Gemeinsam machten sich Esel, Hund, Katze und Hahn auf den Weg nach Bremen und erlebten unterwegs Abenteuer mit den Räubern.

Die Schüler begeisterten mit einem gekonnten Pantomime-Spiel. Unterstützt wurde die Handlung durch Erzähler anhand einer Bildergalerie.

Auch die sieben Zwerge aus Schneewittchen begleiteten das Märchen musikalisch.
So konnten in den Tagen vor der Schulschließung alle Kinder der Grundschule doch noch ein wenig Theaterstimmung genießen.

Vielen Dank an die Klasse 4a, unter der Regie Ihrer Klassenlehrerin Beatrix Schätter für die Präsentation „ganzheitliches Theaterspielen“.

Advent in der Dr.-Josef-Schofer-Schule

Bald ist Weihnachten! In einem Kirchturm üben drei große Glocken das Läuten für den Heiligen Abend. Aber die neuste, kleinste Glocke gibt einfach keinen Ton von sich. Was ist nur mit ihr los?

Mit der Erzählung „Die kleine Glocke, die nicht läuten wollte“ stimmten die Klasse 3a der Dr.-Josef-Schofer-Schule und das Musik-Atelier alle Schülerinnen und Schüler auf die Adventszeit und das kommende Weihnachtsfest ein.

Mit Hilfe von Musik, Bildern und Vorlesen gingen die Schülerinnen und Schüler mit der Taube Felidia auf die Suche nach guten Worten, die die kleine Glocke zum Läuten bringen sollten. Winterwald, Silberstern, Glitzerschnee, Lebkuchenkrümel – alles Worte, die jedem einzelnen der Suchenden viel bedeuteten, aber die kleine Glocke nicht zum Klingen brachten. Erst ein kleiner Stern, der jedes Jahr um die Welt reist, ließ die kleine Glocke ihre Stimme erheben und die eigentliche weihnachtliche Botschaft verkünden – Frieden auf Erden!

Frieden auf Erden, eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit wünscht die Dr.-Josef-Schofer-Schule.

Dieses Jahr ist St. Martin ganz besonders!

Unsere Schule leuchtet !

Naturpark-Projekt Wiesenkräuter

der Klassen 2a und 2b der Dr.-Josef-Schofer-Schule 

Im Oktober gingen die Klassen 2a und 2b mit Frau Vandersee und Frau Gassenschmidt auf Kräutersuche. Der Duft von Lavendel, Rosmarin und Zitronenmelisse begeisterte die Kinder sehr. Frau Vandersee erklärte anschaulich die Wirkung der verschiedenen Kräuter.


Mit großem Eifer sammelten die Kinder wilde Wiesenkräuter, wie zum Beispiel Rotklee, Spitzwegerich, Labkraut, Löwenzahn. Daraus bereiteten sie einen leckeren Kräutertee und verzierten Butter- und Quarkbrote mit Blüten und Blättern der Kräuter, die allen sehr gut schmeckten. Mit Spielen und Geschichten lernten die Kinder viel Wissenswertes über Kräuter in unserer Umgebung.

20201027210459-9735.jpg (2303×3071)

Vielen Dank an Frau Vandersee sagen die Klassen 2a und 2b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Denu und Frau Wolf-Neiss für einen tollen Kräutervormittag.

Dr.-Josef-Schofer-Schule Bühlertal: #gemeinsambewegen

Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen setzten am Mittwoch, 30. September, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport. Der bundesweite Aktionstag hatte das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist.

Die Schülerinnen und Schüler sendeten dabei die Botschaft „Schulsport – aber sicher!“ aus. Alle teilnehmenden Schulen hatten individuelle Bewegungsangebote, zum Beispiel in Form einer bewegten Pause oder im Rahmen einer Unterrichtsstunde, vorbereitet, die unter Einhaltung der lokalen Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt wurden.

Auch die Dr.-Josef-Schofer-Schule in Bühlertal war mit ihren 125 Schülerinnen und Schülern Teil dieser Aktion. Während einer Bewegungspause mit Würfelworkout zeigten alle Grundschüler, dass sie trotz „Corona-Zwangspause“ noch top in Form waren. Mit viel Eifer und vor allem Spaß wurde gesprintet, gehüpft und balanciert. Alle waren sich einig – so eine Pausengestaltung  darf es öfter geben.

Einschulung an der Dr.-Josef-Schofer-Schule

Am Samstag, 19. September 2020 wurden die neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen der Dr.- Josef-Schofer-Schule herzlich von der neuen Rektorin Evi Böhmer begrüßt. Begleitet wurden die Schulanfänger und -anfängerinnen an ihrem ersten Schultag von ihren Eltern und ihren Geschwistern. Sehr diszipliniert hielten sich alle an die Vorschriften, das ein Schuljahr mit dem Namen:
“Regelbetrieb unter Pandemie” vorschreibt. Bei herrlichstem Sonnenschein trafen sich alle in der Turnhalle.

Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a hatten zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Susan Adam das Bilderbuch-Theater “Endlich Schule!” vorbereitet. Endlich groß sein und in die Schule gehen – das möchte Lena unbedingt! Doch was wird dann aus uns?, fragen sich Lenas Puppe Annabella und die Kuscheltiere Leo Löwe und Klaus Teddy. Die Klassenlehrerin Frau Buntschuh bringt ihren Bären-Onkel Gustav mit. Diese Idee nahm Frau Böhmer bei ihrer Ansprache an die neuen Schüler auf und brachte die Giraffe zum Einschulungstag mit. Die Erstklässler und Erstklässlerinnen konnten einiges über die Giraffe einbringen und neue Inhalte aufnehmen. Letztendlich wurde über das Symboltier Giraffe, die “Giraffensprache” eingeführt.

Im Anschluss stellte die Schulleiterin den Neuen ihre Klassenlehrerin Frau Sylvia Dinger und die Tandem-Lehrerin Frau Ute Stamm vor. Endlich ging es dann in das Schulhaus um im Klassenzimmer die erste Schulstunde erleben zu können.

Lachende Kinder durften die Eltern wieder entgegennehmen. Selbstverständlich gab es dann auch Zeitfenster, in denen die Eltern das Klassenzimmer ansehen und das eine oder andere Foto schießen konnten, bevor sie den Nachhauseweg zum privaten Einschulungskaffee antraten.

Unseren neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern wünschen wir viel Freude und ganz viel Lernerfolg.

Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Schön, wir starten am kommenden Montag das Schuljahr 20-21!

Wir freuen uns, Ihre Kinder wieder begrüßen zu dürfen.

Es ist ein außergewöhnliches Schuljahr- ein Schuljahr mit Regelunterricht (d.h. alle Unterrichtsfächer) jedoch unter Pandemiebedingung. Es wird weiterhin coronabedingte Einschränkungen geben.

 


Weitere Informationen des Kultusministeriums sowie
Elternbriefe zu diesem Thema haben wir auf einer speziellen Webseite zusammengefasst:

Informationen zum Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen

 

(diese Seite wird bei Bedarf aktualisiert)